Menu

Blockheizkraftwerke – eine Angst+Pfister-Kompetenz für die Energiezukunft

Seit 1921 steht die Bayern BHKW für höchste Qualität. Im Geschäft mit Blockheizkraftwerken will sich das Traditionsunternehmen so von der Konkurrenz abheben. Dafür leistet Angst+Pfister einen Beitrag mit hochwertig konzi-pierter und verschweisster ASSIWELL®-Fluidtechnik.
 

Blockheizkraftwer-ke benötigen ein komplexes System von Schläuchen und Rohren.

 

«Wir versprechen nichts, was wir nicht halten können», sagt Man-fred Artinger. Der Leiter des Profitcenters für Fluidtechnik von Angst+Pfister in Deutschland wusste nach einem Treffen bei der Bayern BHKW rasch, wie er das Unternehmen unterstützen könnte. Das nötige Know-how dazu kommt nicht von ungefähr: Angst+Pfister Deutschland beliefert zahlreiche Branchenführer von Blockheizkraft-werken. Aufgrund immer höher steigender Energiepreise und poli-tischer Rahmenbedingungen setzen Gewerbe und Industrie zuneh-mend auf solche neuen Lösungen. «Der Wettbewerb ist hart, unser Familienbetrieb wird in vierter Generation geführt und will in Sachen Qualität die Nase vorn haben», sagt Maximilian Niedermeier, Geschäftsführer der Bayern BHKW. Das ist ein typischer Fall für Lösungen von Angst+Pfister.

 

Flexibles Schlauch- und Rohrsystem

Für die Motorenkühlung benötigen die Blockheizkraftwerke (BHKW) ein komplexes System von Schläuchen und Rohren. Hinzu kommen einzelne Gasleitungen mit speziellen Branchenzulassungen. Dieses System muss flexibel sein, damit es die Vibrationen des Motors aufnehmen kann. Der Motor ist schwingend gelagert übrigens auf sechs Motorenlager aus dem Hause Angst+Pfister, den «Marinelagern Typ 3». «Damit das System die Schwingungen optimal auffängt, muss der Schlauchanteil so kurz wie möglich, aber so lange wie nötig sein», erklärt Manfred Artinger.

 

Schweissen ist nicht gleich Schweissen

«Mir war gleich klar, dass die Schweissqualität am ganzen System top sein muss», erinnert sich Manfred Artinger an ein erstes Beratungsge-spräch bei der Bayern BHKW. Der Kunde wollte aufgrund der ständig steigenden Produktion zuvor bereits mehrfach die Schweissarbeiten auslagern – wollte aber dabei natürlich die gewohnt hohe Qualität beibehalten. «Die Rohrleitungen müssen sehr genau an die Maschi-nen angepasst werden. Bisher hielten verschiedene Lieferanten un-seren hohen Erwartungen nicht stand», erzählt der Produktionsleiter Alexander Frank. Jeder Winkel müsse exakt stimmen, so dass das Rohrsystem nicht mit Spannungen belastet werde. Angst+Pfister verfügt dafür über die notwendige Schweisskompetenz, eigene Schweisser und eine sogenannte «CL1-Zertifizierung» die höchste Qualitätsstufe, bei der ein Ingenieur stets die Aufsicht ausübt.

 

 

Erst verstehen, dann liefern

«Wir wollen nicht die Günstigsten sein, sondern die Zuverlässigsten», sagt Manfred Artinger. Die Bayern BHKW stellte Angst+Pfister Zeichnungen des Systems zur Verfügung. «Dann ist Kommunikation wichtig, wir müssen alles genau verstehen und tauschten zuerst zahlreiche CAD-Modelle aus.» Wo kommt beispielsweise welche Ver-schraubung hin? Die Schweisser müssen sehr detailliert wissen, wie sie vorgehen sollen anhand sehr professioneller Zeichnungen. Erst dann macht Angst+Pfister Vorschläge so günstig wie möglich. Das Angst+Pfister-Team begann dafür die gesamte Konstruktion zu optimieren. So konnten Schweissnähte reduziert werden das steigert die Qualität des Systems.

 

Enge Kundenbegleitung

Bei der ersten Einpassung des ASSIWELL®-Schlauch- und Rohrsystems war Manfred Artinger vor Ort. Nebst der Beratung gehört eine enge Begleitung solcher Projekte bei Angst+Pfister zum Service ebenso wie die professionelle Abwicklung. Und so erstaunte es kaum: Das neue System passte auf Anhieb. «Wir glaubten kaum, dass Angst+Pfister das auf Anhieb hinbekommt», sagt Alexander Frank, Produktionsleiter bei der Bayern BHKW, rückblickend. «Wir liessen uns aber gerne eines Besseren belehren.» In Sachen Qualität und Projektabwicklung zeigt sich die Zuverlässigkeit von Angst+Pfister..

 

Einwandfreie Übergabe

Angst+Pfister liefert inzwischen die Fluidtechnik für alle fünf Block-heizkraftwerktypen von der Bayern BHKW. «Das spricht für die gute Zusammenarbeit», freut sich Alexander Frank. Dazu gehört, auch De-tails zu beachten wie die Verpackung und der Transport der Systeme. «Die einzelnen Sets werden fein säuberlich und gut geschützt verpackt», erklärt Alexander Frank. Sie dürften nicht aneinander scheuern, damit sie in bester Qualität beim Kunden ankommen auch das werde leider oft unterschätzt. 

 

Schweisskompe-tenz: Jeder Winkel muss exakt stimmen.

 

 

Erfahren Sie mehr über ASSIWELL®

 



veröffentlicht: 04.08.2020, 15:49:00  von: Angst+Pfister Group